Widder als chinesisches Sternzeichen

Widder im chinesischen Horoskop?

Jedem dürfte das normale Sternzeichen des "Widder" (oder auch "Bock") bekannt sein. Widder-Geborene sind Kinder des Frühlings, da man dieses Tierkreiszeichen bei uns in Deutschland genau dann hat, wenn man zwischen dem 21. März und dem 20. April geboren wurde. Warum das heutzutage aber eigentlich gar nicht mehr der Fall wäre und was das Sternbild in der Geschichte bei den Chinesen für eine Bedeutung hat, und ob es das Sternzeichen Widder nicht doch im chinesischen Horoskop gibt, erfährst du im folgenden Artikel.

Sternbild Widder in der Astronomie

Vor Mitternacht erhebt sich das Sternbild Widder (astronomischer bzw. lateinischer Name: "Aries") hoch im Süden, positioniert unterhalb der Andromeda, zwischen dem Pegasusviereck und den Plejaden am Himmel. Auffällig sind der Hauptstern Hamal, auch als "Lamm" auf Arabisch bekannt, sowie zwei schwächere Sterne, die sich rechts unterhalb anschließen. Trotzdem erstrahlt der Widder am Himmel ohne das leuchtende Vlies und zeichnet sich gerade deshalb durch das Fehlen auffallend heller Objekte aus.Es fällt somit dadurch auf, dass es im Vergleich zu anderen Sternbildern eher unauffällig wirkt.

In der Astronomie kommt dem Widder auch eine weitaus größere Bedeutung zu, als seine geringe Helligkeit vermuten lässt, denn in früher griechischer Zeit benutzte man ihn für die Bestimmung der Himmelsrichtung, die als "Frühlingstagundnachtgleiche" bekannt ist. Dies ist der Punkt, an dem die Sonne den Himmelsäquator von Norden nach Süden überquert. Der Frühlingspunkt ist jedoch nicht ortsfest, da die Erdachse langsam wackelt und sich verändert, was als Präzession bezeichnet wird.

Als der griechische Astronom Hipparchos um 130 v. Chr. die Position des sogenannten "Frühlingspunktes" bestimmte, lag dieser Punkt südlich des Sterns Mesarthim (Gamma Arietis). Somit befand sich die Sonne früher im Mittel der Zeit zwischen 21. März und dem 20. April wirklich im Sternbild des Widder. Aufgrund der Wanderung des Frühlingspunktes seit der Zeit des Hipparchos um etwa 30° trifft dies heutzutage aber nicht mehr zu. Die Sonne befindet sich im Sternbild des Widder nun zwischen dem 19. April und dem 14. Mai. Jedoch strahlt die Sonne aufgrund der langsamen Neigung der Erdachse zur Frühlingstagundnachtgleiche mittlerweile im Sternbild der Fische.

Bis zum Jahr 2600 wird der Frühlingspunkt übrigens in das Sternbild Wassermann eingetreten sein. Trotzdem wird der Frühlingspunkt manchmal noch als erster Punkt des Widders bezeichnet. Damals ging man davon aus, dass der Tierkreis an diesem Punkt beginnt, und so wurde der Frühlingspunkt allgemein als der erste Punkt des Sternbildes Widders bezeichnet.

Astrologische Bedeutung des Sternzeichens Widder

Das astrologische Sternzeichen Widder basiert natürlich auf dem gleichnamigen Sternbild, das bereits seit dem dritten Jahrhundert v. Chr. existiert und geht auf die griechische Mythologie zurück. Vor zwei bis drei Jahrtausenden stand die Sonne zur Frühlingsanfangszeit wie bereits erwähnt im Sternbild Widder, weshalb dessen Sterne in vielen Kulturen eine bedeutende Rolle spielten.

Auf alten Sternkarten ist der Widder in geduckter Haltung mit dem Kopf nach hinten zum Stier gewandt. Am Himmel ist er nicht allzu hell und somit überhaupt nicht auffällig, was sich wohl auch in dieser Zurückhaltung als Tier im Tierkreis zeigt. Das lässt aber nicht unbedingt Rückschlüsse auf seine Eigenschaften zu.

Griechische Sage des Sternzeichens Widder

Der Widder ist erst von den Griechen in den Tierkreis aufgenommen worden. Der Ursprung des Mythos liegt in Kolchis, einem Land reich an Gold, das sich im westlichen Teil des heutigen Georgiens im Kaukasusgebiet befindet. In dieser Ära wurden Schaffelle genutzt, um Goldpartikel aus den Flüssen zu sieben. Die Legende besagt, dass diese Schaffelle sich in ein goldenes Vlies verwandelten.

Gemäß der griechischen Sage bestimmte König Athamas seinen Sohn Phrixos zum Thronerben, was jedoch den Unmut seiner Stiefmutter hervorrief. Diese verabscheute sowohl den Phrixos wie auch seine Shcwester Helle. Um Phrixos zu opfern, verdarb sie die Ernte und übermittelte dem König einen vermeintlichen Orakelspruch zur Rettung seines Volkes. In dieser Notlage erschien ein von Hermes geschickter geflügelter Widder mit goldenem Fell, auf dessen Rücken Phrixos und seine Schwester entflohen. Dieser trug den Namen "Chrysomeles" oder auch "Chrysomallos", dessen Name sich aus den Wörtern "Gold" und "Wollbüschel" ableitet. Leider stürzte Helle in den Hellespont und gab ihm seinen Namen.

Nach ihrer Rettung opferte Phrixos den Widder und schenkte das goldene Vlies König Aietes von Kolchis, der es im heiligen Hain des Gottes Ares aufhängte, bewacht von riesigen Drachen. Als Zeichen der Dankbarkeit wurde das Tier am Himmel platziert. Eine andere Version besagt, dass der Widder unsterblich war, sein Fell auf der Erde zurückließ und zu den Sternen aufstieg. Das goldene Vlies wurde in und auch außerhalb der griechischen Mythologie zu einem begehrten Objekt.

Die Geschichte der Entstehung von Chrysomeles selber ist ebenfalls abenteuerlich. Als Sohn des Poseidon und der Thrakerin Theophano wurde Chrysomeles unter ungewöhnlichen Umständen geboren. Nachdem Poseidon Theophano entführt und auf die Insel Krumissa gebracht hatte, verwandelte er die Bewohner der Insel in Schafe oder Widder, und so erblickte Chrysomeles mit seinem goldenen Fell das Licht der Welt.

Widder als chinesisches Sternzeichen?

Die chinesischen Astronomen identifizierten die krumme Linie, geformt von den Sternen Alpha, Beta und Gamma Arietis, als "Lou", was im Allgemeinen mit "Band" übersetzt wird. Lou war zeitgleich auch der Name des 16. Mondviertels. Es gibt verschiedene Interpretationen für die Bedeutung von Lou, doch es scheint mit der Haltung und dem Treiben von Vieh für rituelle Opfer in Verbindung zu stehen. Eine alternative Übersetzung für den Namen lautet "Lasso", das beim Treiben verwendet werden könnte, laut anderer Meinungen kann es auch eine Sichel für die Ernte repräsentieren.

Zur Zeit der Festlegung der chinesischen Sternbilder und Sternzeichen befand sich der Vollmond, welcher der Herbsttagundnachtgleiche am nächsten war, im Sternbild Lou. Gemäß einer Erzählung opferte der Kaiser kurz nach der Tagundnachtgleiche eine Kuh oder einen Widder, und das Mondhaus Lou war der Ort, an dem die Tiere vor der Opferung versammelt wurden. Die himmlischen Felder, auf denen die Opferung tatsächlich stattfand, werden durch Tianyuan im heutigen Eridanus repräsentiert.

Nördlich des heutigen Sternbilds Widder erstreckt sich ein Dreieck aus Sternen der vierten und fünften Größenordnung (35, 39 und 41 Arietis), das von den Chinesen als "Wei" bezeichnet wurde. Das 17. Mondviertel wurde nach dieser Gruppe benannt. Verwirrenderweise existieren zwei weitere Mondsiedlungen, die ebenfalls als "Wei" übersetzt werden. Eine davon befindet sich im Sternbild Skorpion und die andere im Sternbild Wassermann und Pegasus, obwohl die chinesischen Schriftzeichen unterschiedlich sind. Das "Wei" im Widder soll symbolisch einen Getreidespeicher für die Lagerung von Getreide darstellen.

Fünf Sterne im Zentrum des Widders (wahrscheinlich die Sterne Nu, Mu, Omicron, Sigma und Pi) bildeten "Zuogeng", was einen Forstverwalter darstellt. Weitere fünf Sterne weiter östlich, darunter Delta und Zeta Arietis, bildeten "Tianyin", was wörtlich "die himmlische Yin-Kraft" bedeutet und möglicherweise den Begleiter des Kaisers auf seinen Jagdausflügen darstellte. Nördlich von Tianyin befand sich ein einzelner Stern namens "Tian'e" oder "Tianhe", was so viel wie "himmlischer Fluss" bedeutet. Höchstwahrscheinlich handelte es sich dabei um einen Stern, den wir als das nicht viel sagende "HR 999" kennen.

Allerdings wäre es wohl zu langweilig, wenn es das Sternzeichen Widder auch genauso in China geben würde. Denn dort gibt es weder den Widder, noch unsere anderen westlichen Sternzeichen im Tierkreis.

Wer nach einem ähnlichen chinesischen Sternzeichen im Horoskop aus China sucht wird am ehesten beim "Büffel" fündig. Dieser ist dem Widder sowohl in der Tierwelt wie auch in der Astrologie wohl am ähnlichsten. Beide Tiere gehören außerdem zur Familie der Hornträger.

Welches Sternzeichen denkt immer positiv?

Wer nach einem stets optimistisch eingestellten Partner sucht, der sollte sich auf jeden Fall mit einem Widder anfreunden. Denn Widder-Geborene sind immer positiv denkend unterwegs und leben stets nach dem Motto, dass sich Alles schon zum Guten wenden wird.

Wer vom Sternzeichen her dem Widder zuzuordnen ist, sollte der geborene Anführer sein und somit über Durchsetzungskraft und Willensstärke verfügen. Wenn sich ein Widder-Geborener etwas in den Kopf gesetzt hat, dann wird er auch ohne Rücksicht auf Verluste durchziehen. Diese Eigenschaften können auch Menschen zugesprochen werden, die im chinesischen Horoskop dem Ochsen bzw. dem Büffel zuzuordnen sind.

Die Eigenschaften des Widder-Geborenen lassen sich mit drei Worten zusammenfassen: Aktiv, impulsiv, sowie leidenschaftlich! In der Natur gelten Widder als Tiere mit viel Ausdauer, Kraft und ohne Scheu vor Auseinandersetzungen.

Interessanter Fakt: Ein "Widder" oder "Bock" ist ein männliches Schaf! Und das Schaf ist ja wirklich im chinesischen Horoskop vertreten. Somit hat es der Widder indirekt schon in den Kreis der chinesischen Tierkreiszeichen geschafft. Auch wenn man mit Schaf eigentlich immer nur die weibliche Variante des Schafes meint. Ein Lamm z. B. ist hingegen immer ein einjähriges männliches oder auch weibliches Schaf. Wie so oft werden die Begriffe im alltäglichen Sprachgebrauch gerne durcheinander geworfen.

Berechnung des wahren chinesischen Sternzeichens

Allerdings muss jemand, der vom normalen Sternzeichen her ein Widder ist, nicht unbedingt ein Büffel im chinesischen Horoskop sein! Hierzu ist im chinesischen Horoskop nicht Dein Geburtstag sondern nur Dein Geburtsjahr von Bedeutung. Allerdings musst du dein chinesisches Geburtsjahr kennen! Dafür gibst du einfach dein Geburtsdatum an und erfährst dein chinesisches Geburtsjahr und das passende Sternzeichen:

Welches chinesische Sternzeichen bist du?
Ermittle hier durch die Auswahl deines Geburtstages dein tatsächliches chinesisches Sternzeichen::


Was hat es eigentlich mit dem chinesischen Neujahr auf sich?
Silvester bzw. Neujahr werden in China zu einem anderen Zeitraum gefeiert als bei uns. Wann genau und was es sonst über das Fest zum neuen Jahr in China zu wissen gibt erfährst du im Artikel zum Neujahr und Silvester 2024 in China. Das Jahr 2024 wird außerdem ein Jahr des Drachen!