Chinesisches Sternzeichen berechnen

Chinesisches Horoskop selber berechnen

Welche zwölf chinesischen Tierkreiszeichen es gibt haben wir bereits gelernt und auch, dass diese den Menschen nur anhand des Geburtsjahres zugeordnet werden und sich alle zwölf Jahre wiederholen.

Aber kann man das Sternzeichen auch berechnen ohne alle Jahre und die zugehörigen Sternzeichen auswendig im Kopf zu haben oder eine Übersicht darüber vorliegen zu haben? Die Antwort darauf ist: Natürlich geht das! Man kann dies auf zwei Arten berechnen. Ohne sich einige Dinge zu merken oder Hilfsmittel geht es aber wohl nicht so einfach.

Einfache Methode zur Berechnung des chinesischen Sternzeichens

Relativ einfach berechnen kann man das chinesische Sternzeichen sofern man ein beliebiges Jahr und sein zugehöriges Sternzeichen und auch die Reihenfolge der chinesischen Sternzeichen kennt.

Die Reihenfolge lautet: Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Hahn, Hund, Schwein.

Wenn man sich nun noch gemerkt hat, dass beispielsweise das Jahr 1984 ein Jahr der Ratte-Geborenen ist, kann man von hier aus rechnerisch auf die anderen Jahre schließen.

Somit kann man sich zum Beispiel relativ einfach ausrechnen welche anderen Jahre das Jahr der Ratte sind, indem man immer wieder 12 addiert oder subtrahiert. Somit stehen z. B. auch das Jahr 1972 und das Jahr 1996 ganz im Zeichen der Ratte.

Wenn man nun noch die Reihenfolge kennt, weiß man auch dass das Jahr 1973 z. B. ein Jahr des Büffels ist und dass das Jahr 1983 und 1995 Jahre des Schweins sind.

Komplizierte Methode das chinesische Sternzeichen zu berechnen

Für die kompliziertere Methode benötigt man vermutlich einen Taschenrechner wenn man nicht gut schriftlich teilen kann.

Denn man kann, völlig unabhängig von der Jahreszahl, das Jahr einfach durch zwölf teilen und wird dabei immer einen Wert erhalten dem man eines der chinesischen Sternzeichen eindeutig zuordnen kann.

Hierfür muss man nur eines beachten: Die Nachkommastellen! Die Zahl die vor dem Komma steht muss man vernachlässigen und rein auf die Nachkommastellen achten.

Dann kann man anhand der folgenden Werte und anhand des errechneten Wertes sein chinesisches Sternzeichen ermitteln:

0.33 Ratte
0,41 Büffel
0,50 Tiger
0,58 Hase
0,66 Drache
0,75 Schlange
0,83 Pferd
0,91 Schaf
0,00 Affe
0,08 Hahn
0,16 Hund
0,25 Schwein

(Die Werte sind nach der zweiten Kommastelle gekürzt und nicht gerundet.)


Als Beispiel nehmen wir das Jahr 2023. Teilt man diese Zahl durch zwölf erhält man die 168,58. Hiervon vergisst man nun die 168 und behält nur die 0,58. Ein Blick in die Übersicht zeigt, dass es sich um ein Jahr des Hasen handeln muss.


Diese beiden Methoden funktionieren zuverlässig, sofern man Zugang zu einem Taschenrechner und Hilfsmitteln hat. Aber dann kann man sich eigentlich auch direkt in einer übersichtlichen Tabelle umsehen oder sich das Sternzeichen beispielsweise hier errechnen und direkt anzeigen lassen:


Was hat es eigentlich mit dem chinesischen Neujahr auf sich?
Silvester bzw. Neujahr werden in China zu einem anderen Zeitraum gefeiert als bei uns. Wann genau und was es sonst über das Fest zum neuen Jahr in China zu wissen gibt erfährst du im Artikel zum Neujahr und Silvester 2024 in China. Das Jahr 2024 wird außerdem ein Jahr des Drachen!